komplexe quickArch Gewölbe

Die komplexen quickArch Gewölbe beinhalten  die folgenden Objekte:

Klostergewölbe


Das quickArch Klostergewölbe ist als Gewölbe mit polygonalem Grundriss definiert. Jede Kante im Grundriss stellt einen Bogen dar, der über eine Führungskurve zu einem gemeinsame Scheitelpunkt in der Mitte des Gewölbes verbunden wird.

Die Position aller Punkte ist frei definierbar und Bogenform von Führungskurve und Polygonkante muss nicht ident sein.

 
 
 

 

 
 
 
 

Kreuzgratgewölbe


Die Grundform des quickArch Kreuzgratgewölbes wird im Grundriss über ein frei definierbares Polygon beschrieben.

Es kann eine beliebige Anzahl an Eckpunkten aufweisen. Jede Kante des Polygons definiert ein Gewölbe, welches sich über einen gemeinsamen Mittelpunkt mit den anderen Gewölben entlang der Grate verschneidet.Die Bogenform entlang der Polygonkanten und die entlang der Grate können unabängig von einander definiert werden. Man kann jeweils aus Segment bzw. Spitzbogen, elliptischer oder gerader Verbindung zwischen Kämpfer und Scheitelpunkt wählen.

 
 
 
 

Gewölbereihe

Die quickArch Gewölbereihe ermöglicht es eine beliebige Anzahl von Bögen hintereinander linear miteinander zu verbinden. Die Grundform jedes Bogens kann unabhängig von den andern Bögen als Segment- Spitz- oder Korbbogen bzw. mit elliptischer oder geraden Verbindung zwischen Kämpfer und Scheitelpunkt definiert werden. In jedes Bogensegment kann man eine Sichkappe einfügen, deren Form wiederum jeder Zeit für jede Kappe frei gewählt weren kann.So lassen sich mit der quickArch Gewölbereihe komplexe Gewölbeverschneidungen einfach konstruieren.

 

quickArch Gewölbe

quickArch Fenster und Nischen